blikk

Schulentwicklung und Reformpädagogik

forum galerie sitemap
punkt infothek
blikk reform

Anregungen zu weiteren Erfahrungen - Freinet-Pädagogik

an den anfang zurueck weiter ans ende eine ebene nach oben


Zusammenfassung (und
Probleme) - Freinet-Pädagogik

Tabellarische
Zusammenfassung

Literaturanregungen
Freinet-Pädagogik

Anregungen zu
weiteren Erfahrungen -
Daltonplan-Pädagogik

Anregungen zu weiteren
Erfahrungen - Jenaplan

 

 

 

Der Freie Text - wirkliche Schreibanlässe

Berichten Sie in einer Lerngruppe über Ihre Schulerfahrungen zum Thema Aufsatzschreiben, Verfassen von Texten.

  • Wie haben Sie das Schreiben von Aufsätzen erlebt?
  • Wie wurde methodisch vorgegangen?
  • Welche Schreibanlässe wurden geboten?
  • Welche Auswirkungen hatten diese Vorgangsweisen auf Ihr Schreibverhalten?

Bringen Sie in diese Gruppe Dinge mit, die Sie schön finden. Das können Bilder, Gegenstände oder aber auch Pflanzen oder Steine aus dem Garten sein.

Legen Sie diese Gegenstände auf einer Decke auf dem Boden des Seminarraums aus.

  • Betrachten Sie die Dinge bei entspannender Musik und suchen Sie sich ein Ding aus, das Ihnen besonders gefällt, das Sie anspricht, das besonders viele Assoziationen bei Ihnen hervorruft.
  • Suchen Sie sich nun einen Platz im Raum und schreiben Sie zu Ihrem Gegenstand einen kurzen Text.
  • Überlegen Sie, wofür Sie diesen Text schreiben wollen:
    • um ihn zu veröffentlichen (Kommunikativer Schreibanlass)
    • um ihn in Ihr Tagebuch zu kleben (Externes Gedächtnis)
    • um einfach der Kreativität ihren Lauf zu lassen (Kreativer Schreibanlass)
    • oder Sie wollen jetzt keinen Text verfassen und suchen sich eine andere Tätigkeit.

Am Ende der Arbeitsphase reflektieren Sie bitte in der Gruppe Ihren Arbeitsprozess.

  • Was geschieht in unseren Köpfen, wenn wir einen Text verfassen?
  • Welche Stufen durchlaufen wir, welche Gedanken und Gefühle tauchen auf?
  • Was ging in jenen Studierenden vor, die sich für eine andere Arbeit entschieden haben?

Studierende, die Ihren Text gerne veröffentlichen wollen, können ihn nun vorlesen, aushängen, kopieren und verteilen usw.

 

 

     
   

Praktische Aktivitäten in der Schulpraxis mit Kooperationsklassen, die nach Prinzipien der Pädagogik Freinets geführt werden

Hospitieren Sie in Ihrer Schulpraxisklasse und führen Sie Ihr Beobachtungsprotokoll wieder in zwei Spalten:

  • "Ich sehe.." und
  • "Zuordenbarkeit zu Prinzipien der Freinet-Pädagogik".

Führen Sie im Anschluss an die Hospitation ein Reflexionsgespräch mit dem Lehrer/ der Lehrerin und vergewissern Sie sich, ob sie Ihre Wahrnehmungen in dem Sinn, wie sie vom Klassenlehrer geplant waren, zugeordnet haben oder ob sich die Interpretationen voneinander unterscheiden - diskutieren Sie in diesem Fall die Ursache für die unterschiedliche Sichtweise.

Praktische Aktivität in der Schulpraxis - Lernumgebung

Arbeiten Sie in einer Praxisklasse als Teampartner/in mit und konzentrieren Sie sich dabei auf die Wahrnehmung der Lernumgebung - der Ateliers. Führen Sie ein Pädagogisches Tagebuch, in dem Sie Ihre Eindrücke, Wahrnehmungen und Gefühle festhalten.

  • Wie ist die Lernumgebung strukturiert?
  • Mit welchen Materialien arbeiten die Kinder bevorzugt, welche werden eher schlecht angenommen?
  • Welche Orte in der Klasse werden von Kindern stark frequentiert?
  • Wie ist das Verhältnis zwischen strukturierten und unstrukturierten Materialien in der Klasse?
 
 
an den seitenanfang