blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Venedig! (1/147)

 

Martina Ilmer

Mittwoch, 12. Juni 2013

Kein Kommentar

 

Es war der 29. Mai meine Klasse und ich fuhren nach Venedig, dort verbrachten wir drei wunder schöne Tage, uns begleiteten die Italienisch Lehrerin und unsre Klassenlehrerin. Wir starteten um 7.00 Uhr in St. Martin einmal hielten wir an einer Raststätte und ungefähr um 11.00 Uhr waren wir in Venedig, dann gingen wir zu Fuß in die Stadt dort aßen wir in einer Pizzeria eine ‚Pizza al taglio‘.

Nach der sehr guten Pizza gingen wir zur sogenannten ‚Ponte Rialto‘  dort machten wir Fotos und gingen dann weiter bis zum Markus Platz. Wir durften dann eine Stunde alleine herumgehen, fast alle Mädchen kauften sich eine Kapitänskappe und haben viele Fotos geschossen. Um halb Drei trafen wir uns wieder am Markus Platz mit den Lehrerinnen, dort mussten wir danach auch ein Quiz ausfüllen, alle waren sehr erschöpft und wollten zum Hotel.

 Um circa fünf Uhr kamen wir endlich im Hotel an und gingen in unsere Zimmer, dort zogen wir uns die Badeanzüge an, nach einer halben Stunde trafen wir uns am Hoteleingang und gingen zum Strand. Die Jungs gingen schwimmen, doch uns Mädchen war es zu kalt. Das Abendessen gab es um halb acht, zum Essen gab es zuerst Nudeln mit Tomatensauce und danach ein Schnitzel mit Pommes. Nach den Abendessen gingen wir nochmal zum Strand, aber nur Spazieren, dort schossen wir dann ein wunderschönes Klassenfoto, dann gingen wir wieder zum Hotel zurück in unsre Zimmer, wir trafen uns dann alle in einem Zimmer und spielten Karten und redeten um 11 Uhr gingen wir schlafen.

Am nächsten Tag standen wir um sieben Uhr auf und um halb acht gab es dann Frühstück es war sehr lecker.

Nach den Frühstück gingen wir an den Strand, alle Buben gingen wieder schwimmen und auch Melanie, Raffaela und ich, aber den anderen Mädchen war es zu kalt.

 Am Nachmittag fuhren wir mit den Schiff nach Murano und Burano das sind zwei Inseln. Murano ist bekannt für die Glaskunst, sie stellen Dinge aus Glas her, wie zum Beispiel Pferde, Delfine und vieles mehr. Burano ist auch eine sehr schöne Insel sie ist bekannt für die bunten Häuser und für das Häkeln.

Um sieben Uhr am Abend kamen wir wieder im Hotel an und hatten einen sehr großen Hunger, um halb acht wie am ersten Tag, gab es wieder Nudeln mit Ragú und ein  Schnitzel mit Pommes. Nach dem Essen wollten wir nur mehr auf unsere Zimmer, weil wir sehr müde waren, aber wir waren nicht zu müde um uns wie am ersten Tag in einen Zimmer zu treffen um dort zu Spielen und zu quasseln.

An diesem Abend mussten wir schon um halb elf schlafen gehen, weil wir zu laut waren.  Am letzten Tag standen alle Mädchen schon um fünf Uhr auf um den Sonnenaufgang zu sehen, wir gingen mit unserer Klassenlehrerin an den Strand, aber leider waren dort nur alles Wolken zu sehen und kein Sonnenaufgang.

Wir kamen sehr hungrig wieder ins Hotel zurück doch wir mussten bis halb acht warten, dann gab es erst das Frühstück. Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen  und fuhren in die Stadt Chioggia, dort sahen wir uns eine riesige Kirche an und durften auch alleine eine Runde in der Stadt drehen. Um circa zwölf Uhr starteten wir nach Hause, und machten einen Rast in Verona, weil Manuel dort ausstieg, da er von seinem Vater abgeholt wurde. Nach circa fünf Stunden Fahrt kamen wir wieder in St. Martin an, mir gefiel dieser Ausflug sehr, doch er war zu kurz, in Venedig hatten wir sehr viel Spaß, ich vermisse meine Schulkammeraden jetzt schon, ich hoffe ich werde mit ihnen in Kontakt bleiben. 2013-05-29 20.56.24

2013-05-29 20.53.17

Kommentier den Beitrag

Dein Kommentar

Captcha
zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung