blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

SSP Terlan - GS Siebeneich (1-6/6)

 
 

Kleine Spielchen mit dem Luftballon

 

Renate P

Sonntag, 25. April 2010

Kein Kommentar

 

Wir nahmen eine kleine, leere Glasflasche, einen Luftballon, einen Fön und ein großes Einmachglas.

Dann befestigten wir den Luftballon an der Flaschenöffnung. Wir nahmen den Fön und erwärmten die Flasche. Durch die warme Luft erhitzte sich die Flasche und der Luftballon blähte sich auf.  Nun stellten wir die Flasche in kaltes Wasser und ließen sie abkühlen.Der Luftballon wurde immer kleiner.

Jonas & Pauli

Foen

 
 

WAS TUN WENN ES BRENNT ?

 

Renate P

Donnerstag, 22. April 2010

Zuletzt geändert:
Sonntag, 25. April 2010

Kein Kommentar

 

Zuerst nimmst du eine Porzellanschale. Dann brauchst du ein Stück Küchenpapier und zerknüllst es. Du legst das Stück Küchenpapier in eine Porzellanschale. Wir nahmen Zündhölzer um das Küchenpapier zum Brennen zu bringen. Weiters stellten wir eine Tiegelzange, Sand und Wasser bereit. Die Porzellanschale stellten wir auf eine  feuerfeste Unterlage.

Beim ersten Versuch pusteten wir das Feuer aus, aber die Flamme wurde größer.  

Beim zweiten Versuch löschten wir die Flamme mit Sand. Es gelang super und den dritten Versuch machten wir mit Wasser. Die Flamme war sofort ausgelöscht. Mit Sand und Wasser löschte die Flamme schnell aus, aber mit Pusten (Sauerstoffzufuhr) wurde die Flamme nur größer.     

KATHARINA UND JASMIN

loeschen

wenns_brennt

 
 

Kommt das Wasser ganz einfach aus der Flasche heraus?

 

Renate P

Donnerstag, 22. April 2010

Zuletzt geändert:
Sonntag, 25. April 2010

Kein Kommentar

 

Wir nahmen eine Flasche und mit Hilfe der Lehrerin bohrten wir ein Loch in den Boden. Dann nahmen wir einen Trichter und steckten ihn ins Loch. Mit Knetmasse sperrten wir die Luft ab und füllten Wasser in die Flasche. Danach nahmen wir die Frischhaltefolie und spannten sie auf den Trichter. Dann füllten wir die Flasche mit Wasser und drehten den Deckel ab. Aus der Flasche kam das Wasser heraus. Aber es kam ganz normal heraus mit einem Blubbern.

Beobachtung:
Bei dem Trichter war die Frischhaltefolie nach unten gezogen. Die Luft wollte beim Herausrinnen des Wassers in die Flasche strömen und sie füllen.

 Emma und Katharina

Wasserflasche


 
 

Das Brausegas

 

Renate P

Donnerstag, 22. April 2010

Zuletzt geändert:
Sonntag, 25. April 2010

Kein Kommentar

 

Du brauchst:
- 2 Backpulver
- 1 Erlenmeyerkolben (100 ml)
- Tiegelzange
- 1 großes Glas (etwa 500 ml)
- 1 Teelicht
- 1 Luftballon
- Streichhölzer

So wird’s gemacht:
Gib zwei Päckchen Backpulver mit etwas Wasser in den Erlenmeyerkolben. Nun gibst du so schnell wie möglich den Luftballon auf die Öffnung des Erlenmeyerkolben. Dann steigt das Gas in den Luftballon. Warte bis nur mehr die Flüssigkeit im Glas bleibt. Drehe nun den Luftballon gut zu und nimm den Luftballon vom Erlenmeyerkolben herunter. Halte ihn über das Glas und lasse das Gas in das Glas strömen.

Stelle ein Teelicht in das Glas, wo das Gas drinnen ist.
Was passiert?

Beobachtung:
Die Kerze erlischt, weil das Glas, gefüllt mit Gas, keinen Sauerstoff enthält.
Kerzen brauchen Sauerstoff!

Aileen und Alina

Lufballon

 
 

Die Gummibärchen -Taucher

 

Renate P

Donnerstag, 22. April 2010

Zuletzt geändert:
Sonntag, 25. April 2010

Kein Kommentar

 

Man braucht eine Schüssel mit Wasser gefüllt, ein leeres Teelichtgehäuse , ein Glas und zwei Gummibärchen.
Das leere Glas tauchst du vorsichtig mit der Öffnung gerade nach unten in das Wasser. Nimm das Glas vorsichtig wieder heraus. Du merkst, dass das Glas innen trocken bleibt. Nachher legst du die Gummibärchen in das leere Teelichtgehäuse hinein. Das Teelichtgehäuse gibst du mit den Gummibärchen an Bord ins Wasser. Nun stülpst du das Glas über das Gummibärchenboot, auch die Gummibärchen werden nicht nass. Denn ein leeres Glas ist nicht leer, sondern enthält Luft. Diese Luft hält die Gummibärchen trocken.

Stefanie und Simon

Gummibaerchen


 

 
 

Die Vitamin Kanone

 

Renate P

Donnerstag, 22. April 2010

Zuletzt geändert:
Sonntag, 25. April 2010

Kein Kommentar

 

Die Vitamin-Kanone hüpft ohne Feuer mehrere Meter weit. Man muss einfach in ein Brausetabletten-Röhrchen zwei Zentimeter Wasser füllen und eine Brausetablette hinzufügen.
Dann schließt man den Deckel und stellt das Röhrchen schnell in ein Glas und entfernt sich ca. zwei Meter.
(Ganz wichtig: Schutzbrille verwenden).                           Nach 20 Sekunden springt der Tabletten-Röhrchendeckel in die Luft und man erschrickt. Also Achtung!

Diese Kanone kann ohne Feuer gestartet werden, weil das Gas, das die Brausetablette und das Wasser gebildet haben, aus dem Röhrchen heraus will und den Deckel mitschleudert.

Julia und Aileen

Kanone

zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung