blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

SSP Naturns - GS Naturns (21-29/29)

 
 

Was tun, wenn’s brennt?

 

Marseiler Andrea

Freitag, 9. April 2010

Kein Kommentar

 

Wir legen ein Stück zerknülltes Küchenpapier auf einen Teller und zünden es an. Zuerst ist die Flamme noch klein. Nun blasen wir auf die Flamme und jetzt wird sie größer.

Es gibt verschiedene Löschmethoden: Wasser oder Sand darauf schütten, einen Deckel oder ein Tuch darauf legen. So erstickt die Flamme.

Greta, 5A

 
 

Ein Lichtlein brennt nicht ohne…?!

 

Marseiler Andrea

Freitag, 9. April 2010

Kein Kommentar

 

Man muss wissen, dass eine Flamme immer Sauerstoff braucht, um zu brennen. Sonst erstickt das Feuer.

Wir haben drei verschieden große Gläser über ein brennendes Teelicht gestülpt.

Im 0,45l Glas brannte es 16,46 Sekunden, im 1-Liter-Glas 46,16 Sekunden und im 2-Liter-Glas 1 Minute und 14,02 Sekunden.

Madlen, 5A

 
 

Ein Lichtlein brennt

 

Marseiler Andrea

Freitag, 9. April 2010

Kein Kommentar

 

Das Teelicht besteht aus drei Teilen: aus dem Docht, dem Wachs und einem Behälter.

Den Docht dient dazu, Feuer zu machen.

Das Wachs braucht man, damit das Feuer länger brennt.

Der Behälter hält das flüssige Wachs auf.

Das haben wir herausgefunden: Wenn man eine Küchenrolle ins Wasser stellt, dann saugt sie sich mit Wasser voll. Beim Teelicht saugt sich der Docht mit Wachs voll.

Anna + Martin, 5A

 
 

Brausegas

 

Marseiler Andrea

Freitag, 9. April 2010

Kein Kommentar

 

Man muss in eine kleine Flasche Wasser hineingeben und dazu ein bisschen Backpulver und einen Luftballon oben am Rand draufstecken. Das Wasser mit dem Backpulver sprudelt und plötzlich bläst sich der Luftballon auf. Aus dem Wasser und dem Backpulver entsteht Brausegas, das nach oben steigt.

Danach muss man den Luftballon herunter nehmen und die Luft aus dem Luftballon in ein Glas geben. Wenn man eine brennende Kerze in dieses Glas stellt, erlöscht die Flamme sofort, weil in dieser Luft der Sauerstoff fehlt.

Sara+Christian, 5A

 
 

Die Gummibärchen-Taucher

 

Marseiler Andrea

Montag, 29. März 2010

Kein Kommentar

 

Zwei Gummibärchen wollen tauchen ohne nass zu werden. Wie können sie das erreichen?

Wenn man das Glas über dem Schälchen mit den Gummibärchen gerade nach unten drückt, verdrängt die Luft das Wasser und dadurch werden die Gummibärchen beim Tauchen nicht nass.

Aber wenn man das Glas schräg in das Wasser drückt, dann kommt das Wasser in das Glas hinein und drückt die Luft heraus und die Gummibärchen werden nass.

5A

 
 

Kleine Spielchen mit dem Luftballon

 

Marseiler Andrea

Montag, 29. März 2010

Kein Kommentar

 

Wenn man die Flasche mit dem Föhn erwärmt, dann bläst sich der Luftballon langsam auf.  Denn warme Luft braucht mehr Platz und steigt nach oben.

Wenn die Flasche im Eiswasser gekühlt wird, dann zieht sich der Luftballon zusammen. Denn kalte Luft braucht weniger Platz und sinkt nach unten in die Flasche zurück.

5A

 
 

Die Luft ist überall!

 

Marseiler Andrea

Montag, 29. März 2010

Kein Kommentar

 

Lässt sich Luft von einem Glas in ein anderes umfüllen?

Zuerst füllt man zwei Gläser, eines mit Luft und eines mit Wasser. Wenn man diese beiden Gläser schräg im Wasser zusammenhält, wandert die Luft von einem Glas ins andere, sodass die Luft das Wasser aus dem Glas verdrängt.

Wir haben auch herausgefunden, dass Luft gleich viel Platz braucht wie Wasser.

5A

 
 

Die Luft ist überall!

 

Marseiler Andrea

Montag, 29. März 2010

Kein Kommentar

 

Zuerst füllt man zwei Gläser, eines mit Luft und eines mit Wasser. Wenn man diese beiden Gläser schräg im Wasser zusammenhält, wandert die Luft von einem Glas ins andere, sodass die Luft das Wasser aus dem Glas verdrängt.

Wir haben auch herausgefunden, dass Luft gleich viel Platz braucht wie Wasser.

5.A

 
 

Kleine Spielchen mit dem Luftballon

 

Marseiler Andrea

Montag, 29. März 2010

Kein Kommentar

 

Wenn man die Flasche mit dem Föhn erwärmt, dann bläst sich der Luftballon langsam auf.  Denn warme Luft braucht mehr Platz und steigt nach oben.

Wenn die Flasche im Eiswasser gekühlt wird, dann zieht sich der Luftballon zusammen. Denn kalte Luft braucht weniger Platz und sinkt wieder nach unten in die Flasche.

zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung