blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

SSP Eppan GS Girlan (1-10/21)

 
 

Wir schauen wie viel Salz sich in 100ml Wasser löst

 

4aGirlan

Montag, 13. Mai 2013

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 22. Mai 2013

Kein Kommentar

 

DSCN8685 Wir haben 100ml Wasser in ein Glas geschüttet und haben eine Art Magnetkreide hineingelegt. Dann haben wir einen Magnetrührer daruntergestellt. Mit der Magnetkreide wurde das Salzwasser gerührt bis es sich aufgelöst hat. Maximal 33/35g lösen sich in 100ml Wasser. 

Andreas und Moritz.

 
 

Mit 4 Dingen Strom erzeugen

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Donnerstag, 16. Mai 2013

 

Forscherlabor 015Wir haben in 4 kleine Becher 100ml Wasser hinzugefügt. Dann haben wir von Zucker, Backpulver, Salz und Mehl je einen Löffel herausgenommen und in die 4 kleinen Becher geschüttet. Unser Auftrag war zu schauen ob Zucker, Backpulver, Salz und Mehl Strom leiten. Wir haben gewartet bis sich Zucker, Backpulver, Salz und Mehl ein bisschen aufgelöst hatten. Danach haben wir Kabel in das Backpulver hineingelegt, und angesteckt. Ich habe vermutet ,dass das Backpulver Strom leitet. Aber ich habe falsch vermutet. Beim Zucker haben wir wieder Kabel hineingelegt und angesteckt. Ich habe beim Zucker vermutet ,dass der Zucker Strom leitet. Aber der Zucker hat nicht Strom geleitet. Beim Mehl haben wir wieder Kabel hineingelegt und angesteckt. Ich habe beim Mehl vermutet ,dass das Mehl keinen Strom leitet. Der Zucker hat auch nicht Strom geleitet. Beim Salz habe ich vermutet ,dass es keinen Strom leitet. Aber ich hatte sehr falsch vermutet. Das hatte mir am besten gefallen!!!!

 Susanne

 
 

Stoffe trennen.

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 22. Mai 2013

Kein Kommentar

 

DSCN8689Wir haben versucht mit einer Pinzette die Baumrinden herauszuholen. Dann haben wir mit einem Magnet die  Nägel rausgeholt.

 

 

 
 

Wir trennen ein Gemisch

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Montag, 27. Mai 2013

Kein Kommentar

 

DSCN8701Wir haben Cola ,Rinde,Nägel, Sand und Salzwasser zusamengemischt. Dann mussten wir alle Stoffe wieder trennen. Danach haben wir die Nägel mit dem Magnet heraus gezogen . Nachher nahmen wir die Pinzette und entfernten die Rinde . Wir siebten das dreckige Colawasser. Dann war der Sand weg und es war nur mehr Colawasser. Mit einem Glas und Filterpapier haben wir das Colawasser gesiebt. Dann war nur mehr Salzwasser übrig. Danach erhitzten wir das Wasser, so sahen wir, dass auch Zucker drin war, weil er braun wurde.

David und Patrick 

 
 

Wir trennen Stoffe aus einem Gemisch

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 22. Mai 2013

Kein Kommentar

 

DSCN8700Wir mussten aus einem Gemisch von Cola,Salz, Wasser,Sand, Rinde und Nägel ein bisschen reines Salz herausbekommen. Wir hatten einen Trichter, ein Magnet einen Erlenmeyerkolben, ein Sieb, ein Teelicht und ein Uhrglas zur Verfügung. Wir siebten alles und es blieben Nägel,Rinde und Sand übrig. Wir nahmen das Magnet und trennten die Nägel .  Wir filtrierten mit Aktivkohle die Flüssigkeit und es blieb uns klares Wasser übrig .Wir ließen es verdampfen und es blieb uns ein bisschen Salz übrig. Aber Zucker blieb auch übrig; das erkannten wir als wir es erhitzten. Er kam aus der Cola.

 

 

 
 

Wir erforschen 4 weiße Stoffe

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Freitag, 17. Mai 2013

Kein Kommentar

 

Forscherlabor 018

Wir haben 4 weiße Stoffe bekommen. Diese Stoffe hießen: Zucker, Salz, Backpulver und Mehl. Für jeden Stoff bekamen wir eine Kerze.

Zucker: Wir haben festgestellt, dass der Zucker beim Erhitzen braun wird und schmilzt. In Wasser hingegen, löst sich der Zucker auf. Der gelöste Zucker leitet nur ein bisschen Strom.

Salz: Beim Erhitzen röstet das Salz und wird ein bisschen bräunlich. In Wasser löst sich das Salz auch auf, nur 3-4 Körner Salz blieben auf dem Boden liegen. Das Salz leitet im Gegensatz zum Zucker sehr viel Strom.

Backpulver: Beim Erhitzen blieb das Backpulver gleich wie vorher, nicht so wie der Zucker und das Salz. In Wasser hat sich das Backpulver zum Teil aufgelöst.

Mehl: Beim Erhitzen wurde das Mehl kohlschwarz. Im Wasser blieb das Mehl am Boden des Glases liegen. Das Mehl leitet gar keinen Strom weiter.

Melanie Oberrauch und Miriam Warasin!

Danke für euer Lesen!

 

 
 

Wir trennen Stoffe

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 22. Mai 2013

Kein Kommentar

 

Wir hatten 6 verschiedene  Stoffe, die wir trennen mussten. Diese Stoffe waren : Salz,Cola ,Nägel, Rinde, Wasser und Sand. Wir haben zuerst die Nägel mit einem Magnet herausgeholt. Wir haben mit einem Sieb die Baumrinde herrausgeholt. Sand haben wir auch mit einem Sieb herausgeholt . Wir haben zuletzt gesehen, dass Wasser mit Salz und Zucker übrigbleiben.

JOHANNES & HANS.

 
 

Wir trennen ein Gemisch!

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 22. Mai 2013

Kein Kommentar

 

Forscherlabor 036Wir haben Cola mit Holz, Nägeln und Sand zusammengemischt. Jetzt haben wir die Cola von  Holz und Nägeln getrennt. Dann haben wir das Holz von Nägeln und Sand getrennt und danach noch den Sand von den Nägeln. Nun haben wir Aktivkohle mit Cola durch Filterpapier gelassen und das Salz, das wir hineingeschüttet haben, durch Erhitzen wieder bekommen. Am besten hat mir der Versuch gefallen, den ich jetzt beschrieben habe.

Und übrigens heiße ich Manuel, tschüss!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

 
 

Salz in Wasser auflösen

 

4aGirlan

Montag, 22. April 2013

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 22. Mai 2013

Kein Kommentar

 

Forscherlabor 027Wir haben 100ml Wasser in ein Becherglas geschüttet. Wir haben das Becherglas auf den Magnetrührer hinaufgestellt. Da haben wir die Geschwindigkeit ganz aufgedreht, da konnten wir einen kleinen Wirbelsturm beobachten. Da hab ich den Finger hineingesteckt, aber kein Wasser gespürt.
Wir haben in Gruppen gearbeitet. Mein Freund Andreas hat seine ganze Hand in den Wirbelsturm hineingesteckt.

Ich wollte den Wasserhahn im Labor ganz öffnen, dann aber wäre das ganze Labor unter Wasser gestanden.

Toll, dass ich so eine coole Lehrerin habe. Ich hoffe, dass wir noch mehr Ausflüge machen.

Servus an alle, Daniel

 
 

Wasser im Trichter

 

Daniel

Freitag, 27. Mai 2011

 

Wir mussten zu Hause einen Trichter in eine Plastikflasche stecken. Dann haben wir langsam Wasser geschüttet und dann schnell geschüttet.

Beobachtung: Wenn man langsam hineinschüttet geht das Wasser schneller hinein und wenn man schnell hineinschüttet, drängt das Wasser, deswegen wird der Trichter voll, und es fließt langsam hinunter.

Begründung: In der Flasche ist Luft und kann nicht verdrängt werden, wenn sie nicht ausweichen kann: Luft braucht Platz, auch wenn man sie nicht sieht.

zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung