blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

(201-203/203)

 
 

Ein lebhafter Luftballon

 

Irina Maus

Mittwoch, 27. Januar 2010

Zuletzt geändert:
Dienstag, 16. Februar 2010

Kein Kommentar

 

Was macht warme Luft und was macht kalte Luft? Warum?

Vermutung:

Ich denke, dass die warme Luft Eis schmelzen lässt und kalte Luft lässt es frieren und es entsteht Dampf. (Irina)

Warme Luft lässt Eis schmelzen und kalte Luft lässt Eis frieren.(Danilo)

 

Beobachtung und Erkenntnis:

Wir haben mit dem Fön auf die Flasche gefönt und sie ist heiß geworden. So hat sich der Luftballon aufgeblasen. Der Luftballon hat sich aufgeblasen, weil wenn die Luft warm wird, dann strömt die Luft herum und dehnt sich aus . Wenn wir Eiswasser in einen Krug gegeben, dann die Flasche hinein getan und gewartet haben, ist der Luftballon kleiner geworden. Irgendwann hat sich der Luftballon in die Flasche gezogen. (Irina)

Die Plastikflasche mit warme Luft hat den Luftballon aufgeblasen und mit kalter Luft ist er geschrumpft. (Danilo)   

Warme Luft braucht mehr Platz als kalte Luft.

DSC05912 

 
 

Tipps für Experimente mit Luft

 

Annemarie Heidegger

Sonntag, 24. Januar 2010

Zuletzt geändert:
Donnerstag, 4. Februar 2010

 

Hallo,

hier ein paar Tipps für die Experimente zum Thema Luft, die wir von der Fortbildung bekommen haben:

Allgemein kann ich nur sagen, dass für die Schüler eine klare Fragestellung am Anfang wichtig ist, damit sie ihre Vermutungen machen können und den Versuch besser verstehen. Dafür brauchen sie auch immer wieder mal ein paar Tipps und Fragen zum Überlegen.

  • Gummibärchen- Taucher: Anstelle der leeren Zündholzschachtel eignet sich besonders ein leeres Teelichtgehäuse in Alu, dann braucht es auch keine Haushaltsfolie!
  • Kleine Spielchen mit dem Luftballon: Der Luftballon bläst sich von selbst auf, wenn die Flasche angefönt wird. Besonders gut sieht man wie sich die Luft zusammenzieht, wenn man dann im 2. Moment des Versuchs die Flasche mit dem "aufgefönten" Luftballon ins Eiswasser stellt. Denn bläst man einen Luftballon auch nur wenig auf und stülpt ihn über die Flasche, ist meist zu viel Luft im Ballon und es dauert zu lange, bis man wirklich etwas sieht. Eiswasser kann man übrigens auch ganz gut in Thermoskannen transportieren, wenn man keinen Eisschrank in der Schule hat.

DSC05840

  • Kommt das Wasser ganz einfach aus der Flasche heraus?: Hier ist es von Vorteil, wenn man als Lehrperson die Flasche mit Trichter bereits vorbereitet. Man kann den Trichter total mit Knete zumachen, dann lässt sich das Wasser problemlos einfüllen. So lässt sich auch leichter die Flasche füllen. Danach kann man mit einem Holzstäbchen ein Loch in die Knete im Trichter stechen. Je mehr Wasser in der Flasche ist, umso besser hört man wie die Luft durch das Loch einströmt.

DSC05845

  • Die Vitamin- Kanone: Eignet sich als Versuch im Pausenhof.
  • Brausegas: Es ist ratsam 2 Packungen Backpulver zu verwenden, weil dann einfach mehr Kohlendioxid gebildet wird und der Versuch besser gelingt.

DSC05843

 

Das wars für´s erste aus Sterzing ...

Annemarie Heidegger

 

 
 

Neue Kategorien im "blikk"

 

Monica Zanella

Montag, 9. November 2009

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir haben die im Zuge der Fortbildung eingegebenen Kategorien und Beiträge gelöscht, um ganz von vorne anfangen zu können.

Es wurde nun eine Kategorie pro Schule eingerichtet. Jede Schule kann ihre Beiträge in der passenden Kategorie einfügen.

Die Kategorie "Tipps und Tricks" ist für den Austausch zwischen den Lehrpersonen gedacht - z.B. Welche Experimenten gut/schlecht funktioniert haben, Abwandlungen von Experimenten bzw. neue Experimente.

Als Tags schlagen wir die Kernwörter "Feuer", "Wärme", "Licht", "Luft", "Flamme", "Sauerstoff", "Kohlendioxid", "Farbe", "Volumen", "Fliegen"  vor.

Wir wünschen euch allen eine gute Arbeit und viel Spaß beim Experimentieren.

Monica und Alexandra

zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung