blikk

Blog - GS Goldrain

infothek galerie sitemap
punkt forum
blikk reform blog

Blog - GS Goldrain (1-10/19)

an den anfang zurueck weiter ans ende eine ebene nach oben
 
 

Flusspferde

 

Kinder Goldrain

Dienstag, 20. April 2010

 

Wir haben uns für dieses Thema entschieden, weil wir etwas behandeln wollten, dass noch niemand gemacht hat.

Dann sind wir auf die Idee gekommen, uns mit Flusspferden zu beschäftigen.

Dieses Thema gefällt uns sehr, sehr gut.

Es interessant, wenn man weiß, wie die Tiere sich verhalten,

wo sie leben, was sie fressen, wie sie aussehen, wie sie sich vermehren und welche Feinde sie haben.

Wir haben sehr viel gelernt, da wir eigentlich fast nichts über Flusspferde wussten. Das kommt daher, weil sie nicht bei uns leben.

Wir haben zu unserem Thema auch einen Rätselwettbewerb gemacht. Nur wenige Kinder wussten beim ersten Versuch alles.

Wir beide, Marina und Katharina, haben gut zusammengearbeitet und uns gegenseitig geholfen. Wir haben für das Thema in einem Monat erledigt gehabt, wobei wir nur zwei Stunden die Woche daran gearbeitet haben. 

Das Ergebnis unserer Arbeit ist ein Buch und es kann sich sehen lassen.

 

P1010643

 
 

Kunst

 

Kinder Goldrain

Donnerstag, 25. Februar 2010

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 3. März 2010

Kein Kommentar

 

Wir, Maria Magdalena Stricker und Kathrin Fliri, haben das Thema Kunst gemeinsam ausgesucht, weil wir zwei gute Freundinnen sind und gerne ein Thema zusammen machen wollten.

Uns hat das Thema „Kunst“ fasziniert. Wir sind beide sehr kreativ und können gut basteln.

Wir haben z. B. Leonardo da Vinci, aber auch viele anderer interessante Künstler kennen gelernt und wissen jetzt, welche Kunstwerke sie geschaffen haben.

Weiters haben wir herausgefunden, dass Statuen herstellen sehr schwierig ist, und es dauert sehr lange bis sie getrocknet sind.

Wir haben in der Schule selber Statuen gemacht. Dabei haben wir uns gegenseitig geformt. Das war eine sehr tolle Arbeit.P1010251

Das sind unsere Kunstwerke.

Interessant war für uns auch, dass man bei der Acrylmalerei härtere Borsten braucht, als bei der Wasserfarbent echnik.

Es war ein interessantes Thema und es hat uns Spaß gemacht, daran  zu arbeiten.P1010249

 

Das sind wir Kathrin und Maria Magdalena

 

 
 

Südpol

 

Kinder Goldrain

Dienstag, 9. Februar 2010

Kein Kommentar

 

Wir, Jana und Annalena haben das Thema Südpol gemacht, weil mich (Jana) die Annalena gefragt hat.

P1010151

Wir haben viel gelernt. Vorher wussten wir nichts über den Südpol. Jetzt wissen wir, dass es nicht so viele Tiere am Südpol gibt.

Es gibt viele Eisberge.

 

 
 

Schalensteine

 

Kinder Goldrain

Dienstag, 9. Februar 2010

 

Wir hatten das Thema Schalensteine.

Wir sind zu diesem Thema gekommen, weil Andrè einen Kalender von den Schalensteinen mitgenommen hat. Daraufhin haben wir vorgeschlagen, dieses Thema zu machen.

Die Schalensteine wurden hauptsächlich zwischen Kastelbell, Goldrain und Martell gefunden.

Sie wurden von Menschen geschaffen.

PICT6495

Meistens findet man sie an alten Wegen. Man findet sie in Gruppen oder einzeln.

Man glaubt, dass die Schalensteine in der Jungsteinzeit, in der Mittelsteintzeit und in der Bronzezeit gemacht worden sind. Die Schalensteine haben verschiedene Formen: 3-5 cm große und 2-4 cm tiefe eingemeißelte Schälchen, Rillen, Rinnen, Kreuze und Vierecke. Man weiß noch nicht sicher, warum sie gemacht worden sind. Man glaubt, um Hexen fern zu halten.

Uns hatte das Thema sehr interessiert.  

P1010150  Von André und David       

 
 

Qualität des Unterrichts und der Arbeiten

 

Dietl Karin

Donnerstag, 12. Februar 2009

Zuletzt geändert:
Sonntag, 22. Februar 2009

Kein Kommentar

 

Wir achten auf effiziente Zeitnutzung und qualitätvolles Arbeiten.

Leistungsmut ist wichtig in unserer schulischen Arbeit: Vorhaben umsetzen, durchhalten, Ziele erreichen und der Erwerb von fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen.

 dscn0077.png

 
 

Von der Pflicht zur freien Wahl

 

Dietl Karin

Donnerstag, 12. Februar 2009

Zuletzt geändert:
Montag, 2. März 2009

Kein Kommentar

 

Für das Kind gibt es ein Pflichtprogramm.

Einführungen erfolgen individuell oder in Gruppen. In der Freiarbeit werden Inhalte eingeübt und vertieft. Genauso wichtig sind die persönlichen Themen, die das Kind selbst bestimmt. Sie haben eine starke emotionale Bedeutung. Dabei eignet sich das Kind verschiedene Methoden und Strategien zum Wissenserwerb und zur Präsentation an.

 dscn9723.png

 

 
 

Lernberatung

 

Dietl Karin

Donnerstag, 12. Februar 2009

Zuletzt geändert:
Montag, 16. Februar 2009

Kein Kommentar

 

Lernberatung heißt, Ansprechpartner und Vertrauensperson für den Lern- und Entwicklungsprozess des Kindes zu sein.

Die Lernberatungsgespräche finden nach Vereinbarung statt. Die Eltern sind willkommene Partner, um einen authentischen Einblick in das Schul- und Unterrichtgeschehen zu erhalten.

 

dscn0081.png

 
 

Lernlandschaft

 

Dietl Karin

Donnerstag, 12. Februar 2009

Kein Kommentar

 

Die Lernlandschaft ermöglicht dem Kind selbsttätiges und forschendes Lernen.

Mit den verschiedensten Arbeits- und Lernmaterialien arbeitet es in der Freiarbeit zu Schwerpunkten  und Themen.

Es gibt Fachräume für Mathematik, Sprache, Geschichte/ Geografie/ Naturwissenschaften, Italienisch und Englisch, Kunst und Religion.

dscn0089.png

 
 

Unterrichtsorganisation

 

Dietl Karin

Mittwoch, 28. Januar 2009

Zuletzt geändert:
Freitag, 17. April 2009

Kein Kommentar

 

Unterricht findet hauptsächlich in altersgemischten Stammgruppen statt. Der rhythmisierte Wochenarbeitsplan, in dem sich die Bildungsgrundformen Gespräch, Spiel, Arbeit, Feier abwechseln, gibt die Struktur vor.

Zur Strukturierung des Unterrichts gibt es:

die Stammgruppe

das Kreisgespräch

die individuellen Lernpläne

die Präsentationen

die Reflexionen

das Morgenlob

die Schulfeier

In den Kreisgesprächen erzählen die Kinder, planen ihre Arbeit, tauschen Informationen aus und äußern Kritik und Wünsche.

Jedes Kind führt in Eigenverantwortung einen Lernplan mit vorgegebenen und selbst gewählten Aktivitäten, den die Eltern zur Einsicht erhalten.

Die Ergebnisse und Produkte persönlicher und gemeinsamer Themen werden präsentiert.

Das Kind reflektiert sein Lernen und Arbeiten mit der Lehrperson und in der Gruppe.

 dscn0073.png

 
 

Demokratieerziehung

 

Dietl Karin

Donnerstag, 22. Januar 2009

Zuletzt geändert:
Freitag, 17. April 2009

Kein Kommentar

 

Demokratische Spielregeln lernen und üben die Kinder in der Stammgruppe und in der Schulhausversammlung.

Die Kinder moderieren und leiten die Gruppen und äußern ihre Meinungen. Kinder und Lehrpersonen finden gemeinsam Regeln und Grenzen. Respekt voreinander ist die Grundlage.

dscn9814.png

an den seitenanfang
  seitenbereich schließen
punkt

Anmeldung