blikk

Blog - GS Schlanders

infothek galerie sitemap
punkt forum
blikk reform blog

Vorbereitete Umgebung (2/6)

an den anfang zurueck weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Wieser Lisi Saurer Sonja

Dienstag, 29. April 2008

Zuletzt geändert:
Montag, 5. Mai 2008

Kategorie:

Lernumgebung

Kein Kommentar

 

Unter dem Begriff "Vorbereitete Umgebung" verstand Maria Montessori die Gestaltung des Klassenzimmers und sah darin die Hauptaufgabe der Lehrperson.

  • Einerseits soll die "vorbereitete Umgebung" Lebens-, Lern- und Entwicklungsraum sein, der den Kindern angepasst ist.
  • Andererseits orientiert sich die "vorbreitete Umgebung" an den Erfordernissen der Kultur und der Zivilisation, in die das Kind hineinwachsen soll.

img_0130.png       img_0676.png

Lernbereich Mathematik

Offene Regale sollen in passender Höhe der Lernenden angebracht sein. Die in Augenhöhe aufbewahrten Materialien sind für jedes Kind leicht zu erreichen und können somit vom Kind selbst geholt und verräumt werden.

Alle Materialien sind nach Lernbereichen geordnet, stehen immer am selben Platz und sind bewusst nur einmal vorhanden. Die Einmaligkeit verstärkt die Anzeihungskraft des Materials und fördert gleichzeitig soziale Prozesse. Unter den Kindern finden Absprachen statt und gemeinsame Vereinbarungen werden getroffen, wenn ein Material vergeben ist.

img_0161.png     img_0457.png

Lernbereiche Deutsch und Kosmische Erziehung

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Ihr Kommentar

Captcha
an den seitenanfang
  seitenbereich schließen
punkt

Anmeldung