blikk

Blog - GS Schlanders

infothek galerie sitemap
punkt forum
blikk reform blog

Unsere Schmetterlinge (1/6)

an den anfang zurueck weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Wieser Lisi Saurer Sonja

Donnerstag, 8. Mai 2008

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 3. Dezember 2008

Kategorien:

Projekte Lernen
 

Am Anfang waren es nur zwei, dann wurden es sechs und schließlich waren es sieben.....  Nein, nicht Mitschüler, Raupen! Am Anfang hatten wir zwei Raupen des Schwalbenschwanzes: Waupi und Raupi. Aber Waupi verpuppt sich rasch, er wollte wohl nicht gerne in einem "Schaufenster" leben ;-) Raupi machte das nichts aus und zeigte uns, was so eine Raupe den lieben langen Tag tut: sie frisst und frisst und frisst! Als sie sich am Fenchel- und Karottenkraut so richtig dick gefressen hatte, begann ihr "Schläfchen" als Puppe. Und für uns begann die lange Zeit des Wartens. Es dauerte und dauerte und dauerte! Die Schmetterlinge ließen ganz schön auf sich warten.

aus... img_0200.png wurde...  waupiamabendvordemschluepfen2.png

Am Dienstag, den 29. April, entdeckten einige Kinder, dass die Puppe von Raupi sich bewegte und wir beobachteten die Puppe sorgsam. Man sah sogar das blau-gelbe Muster der Flügel durchschimmern. Lange konnte es nicht mehr dauern :-) Als die Schachtel gerade die zweite Runde im Kreis machte, brach die Puppe auf und der Schmetterling streckte seine Fühler und Vorderbeine heraus. Die Flügel waren noch "zerknüllt" und der Schmetterling tapste ungeschickt herum, fiel immer wieder hin. Oh je... wir machten uns schon Sorgen, ob denn alles gut gehen wird.... Schließlich fand er eine geeignete Position, entfaltete seine Flügel und verharrte in dieser Position bis....

img_0096.png Unser Schwalbenschwanz läßt seine Flügel trocknen.

... wir am Nachmittag wieder kamen und ihn auf die Wiese brachten. Als er die ersten Sonnenstrahlen spürte, breitete er seine Flügel aus und flog schneller davon als wir schauen konnten. Wir sangen ihm noch das Lied "Schmetterling, du kleines Ding, such dir eine Tänzerin..." hinterher. Ob er es noch gehört hat?

Nunn warteten wir gespannt auf Waupi, der sich ja eigentlich eine Woche früher verpuppt hatte. Das "Schmetterlingsfieber" griff um sich: auf den Brennesseln fanden wir wir weitere Raupen und diese brachten wir in die Schule. Kinder hatten zu Hause ihre eigenen "Raupenfamilien" und in der Parallelklasse wurden auch Raupen beobachtet. Bald verpuppte sich eine Raupe nach der anderen .... schließlich "hatten wir vier Puppen" wie Dieter der Lehrerin in der Klasse nebenan erzählte.

Über Pfingsten schlüpften unser zweiter Schwalbenschwanz und der erste Schmetterling von der "Brennnesselserie": Es war ein kleiner Fuchs!

 waupi_2spaeterfloger.png    img_0198.png

Bei Charlotte schlüpften übers Wochenende gleich sechs kleine Füchse und bei Greta hat sich einer unterm Herd verpuppt und wäre fast "weggeputzt" worden...  Er konnte heil ins Freie entlassen werden.

In der Klasse schlüpften auch noch drei kleine Füchse. Wobei der letzte ein trauriges Ende fand: Nachdem wir ihn frei ließen, erfreute ein Vogel sich sogleich an ihm: schnapp! So hatten wir uns das aber nicht vorgestellt! 

Greta brachte uns dann noch eine siebte Raupe, die wir leider nicht genau bestimmen konnten, sie fraß auch kaum und starb kurz vor Schulende. Schade!

 

1 Kommentar

1 Kommentar von Christian Laner

08.05.2008 20:27

Hallo,

ich bin begeistert von eurer Beschreibung. Ich habe das selbe Erlebnis vor einigen Jahren auch mit Kindern der Grundschule haben dürfen und es war schon eine unglaublich schöne Sache.

Gratulation an euch und eure Kinder! Das ist naturnaher Unterricht, der viel Beobachtung erfordert.
 

Ihr Kommentar

Captcha
an den seitenanfang
  seitenbereich schließen
punkt

Anmeldung