blikk

Blog GS Bozen Gries

infothek galerie sitemap
punkt forum
blikk reform blog

Lernräume (9/9)

an den anfang zurueck weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Grazio Evelyn

Dienstag, 17. Januar 2012

Zuletzt geändert:
Dienstag, 5. Juni 2012

Kategorie:

Lernumgebung
 

Nach Petersen soll der Lernraum für die Schüler/innen zu einem wirklichen Wohn- und Lebensraum werden, sie sollen die Schulwohnstube selbst mitgestalten und pflegen und sie zu ihrem eigenen Raum werden lassen.

Eine "Schulwohnstube" soll ein wirklicher Lern- und Lebensraum für alle werden,

  • in dem sich Schüler/innen und Lehrpersonen wohlfühlen,
  • in dem die Materialien für alle offen zugänglich sind,
  • in dem ausreichend Platz vorhanden ist, um an Gruppentischen, aber auch am Boden arbeiten zu können,
  • in dem man gemeinsam arbeitet, lernt und lebt.

Eine so - auch mit den Kindern gemeinsam - gestaltete Schulwohnstube ist eine wichtige Grundlage für das freie Arbeiten.

Lernräume1

Unsere „Schulwohnstuben“ haben wir mit Gruppentischen, offenen Regalen, Lese- und Kunstecken, Pflanzen, Teppichen, Fotos, Schülerarbeiten und einem Jahreszeitentisch eingerichtet. Die Schüler/innen sind für die Ordnung und Pflege im Raum selbst verantwortlich. Für die Gestaltung und Wartung der Lernorte fühlen sich noch nicht alle Kinder gleichermaßen verantwortlich.

Leseecke

 

1 Kommentar

1 Kommentar von Christian Laner

23.02.2012 11:42

Hallo Evelyn,

diese Passage "sie sollen die Schulwohnstube selbst mitgestalten und pflegen und sie zu ihrem eigenen Raum werden lassen" finde ich sehr spannend.
Hier könnten wir vielleicht von der japanischen Schulwelt einiges übernehmen. Dort reinigen die Kinder mit ALLEN an der Schule Beteiligten (Lehrpersonen, Verwaltung, Schulleitung) gemeinsam jeden Tag das Gebäude und bei großen Reinigungsarbeiten kommen noch die Eltern dazu.

LG
 

Ihr Kommentar

Captcha
an den seitenanfang
  seitenbereich schließen
punkt

Anmeldung