blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Buch: Ich, Racheengel von E. Zöllner (1-5/5) Deutsch

 
 

Im Klassenzimmer

 

Dönger Serce

Donnerstag, 25. Juni 2009

Kein Kommentar

  cimg1033.png 

Wir haben die Klassenraumszene nachgebaut. Kevin, Raphael und Matthias ziehen Niko ins Hinterzimmer und beleidigen, treten, schubsen und schlagen ihn. Niko holt sich keine Hilfe und lässt sich quälen. Die Lehrer merken nichts, die Mitschüler helfen ihm nicht, sondern stehen Schmiere und warnen die Täter, wenn ein Lehrer kommt.

 

Ich habe meine Kiste zusammen mit Julia von Strohe, Zeynep Malik und Jessica Mühlbauer angefertigt.

 
 

Der Waffenkauf

 

Dirks Robin

Dirks Robin

Donnerstag, 25. Juni 2009

Kein Kommentar

 

cimg1034.png 

Niko wird immer von Raphael, Kevin und Matthias gemobbt. Langsam wird er so sauer, dass er die drei Mitschüler töten will. Eines Abends geht Niko zu einem unbekannten Platz. Er hat sich dort mit einem fremden Mann verabredet um sich eine Waffe zu besorgen. In einer Hütte in der Nähe des Kölner Bahnhofs kauft er eine Waffe.

 
 

Im Kinderzimmer

 

Dautaj Agonis

Donnerstag, 25. Juni 2009

Kein Kommentar

 

cimg1035.png 

Niko sitzt den ganzen Tag am Computer und spielt Killerspiele. Er fühlt sich stärker, wenn er so etwas spielt. Er verliert immer mehr den Kontakt zu anderen Menschen und lebt in einer virtuellen Welt.

 
 

Niko wird zu Hause belästigt

 

hajdinaj caballero linda

Donnerstag, 25. Juni 2009

Kein Kommentar

 

cimg1077.pngNiko

 

Niko wird zu Hause belästigt

 

 

Niko ist das Opfer in der Klasse. Er wird von Matthias, Raphael und Kevin gemobbt. Jeden Tag quälen sie ihn. Er wird zusammengeschlagen und bedroht. Er muss Dinge machen, die er nicht will. So soll er Geld mitbringen oder Hannah küssen.

 

Meine Szene zeigt Nikos Haus. Raphael und Kevin stehen vor seiner Haustür. Seine Bruder Tom ist an der Haustür und wimmelt die beiden ab.

 
 

Inhaltsangabe: Ich, Racheengel

 

von strohe julia

Donnerstag, 25. Juni 2009

  Inhaltsangabe: Ich, Racheengel

Elisabeth Zöller hat das Buch „Ich, Racheengel“ 2005 geschrieben. Es handelt von einem Jungen, der von drei Mitschülern fertig gemacht wird. Als er keinen Ausweg mehr sieht, beschließt er Rache zu nehmen und die Täter zu erschießen.

Niko ist ein 14-jähriger Junge. Er geht nicht gern zur Schule. Das liegt daran, dass drei Jungen aus seiner Klasse ihn mobben. Sie nehmen ihm das Handy weg, rufen im Ausland an und zerstören es. Wenn er den Klassenraum betritt, ziehen sie ihn in ein Hinterzimmer, in dem sie Niko treten, schlagen und ihm auch einmal einen Eimer aus Metall auf den Kopf setzen und so lange auf den Eimer schlagen bis Niko ohnmächtig wird.

Es gibt keinen, der ihm helfen kann. Hannah, ein Mädchen aus seiner Klasse, versucht ihm zu helfen. Als sie einer Lehrerin erzählen will, was mit Niko passiert, will er das nicht. Die Lehrer und auch seine Familie wissen nicht, wie schlecht es Niko geht.

Als Niko vor lauter Angst nicht mehr zur Schule geht, lernt er in einem Internetcafe andere Jugendliche kennen. Hier spielt er brutale Killerspiele. Er ist begeistert. Zu Hause spielt er nur noch Killerspiele. Er gibt den Figuren die Namen Kevin; Raphael und Niko.

Im Chat bekommt Niko Kontakt zu einem Waffenhändler. Er kauft sich eine Waffe und plant seinen Amoklauf. Er will Kevin, Raphael und Matthias in der Schule erschießen. Er stürmt in das Klassenzimmer, der Amoklauf kann in letzter Sekunde verhindert werden.

Niko wacht im Krankenhaus auf und kann sich zunächst nicht erinnern.

Ich finde das Buch sehr gut, weil es zeigt, wie gemein es ist, jemanden zu mobben.
zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung