blikk

GS Telfes

infothek galerie sitemap
punkt forum
blikk reform blog

Deutsch Anfangsunterricht (1-1/1)

an den anfang zurueck weiter ans ende eine ebene nach oben
 
 

Buchstaben spielerisch, bewegt und spannend einführen

 

Goegele Judith

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Zuletzt geändert:
Montag, 9. Mai 2016

 

Da ich seit mehreren Jahren Kinder im Anfangsunterricht Deutsch unterrichte und vieles ausprobiert habe, möchte ich nun meine Lieblingsspiele vorstellen, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben und mit den Kindern gemeinsam entstanden sind.

Folgende Spiele finden bei den Kindern besonders großen Anklang und eignen sich meiner Meinung nach sehr gut, Buchstaben spielerisch zu festigen oder zu vertiefen.

 

 Buchstabenzug


Die Schüler erhalten eine Buchstabenkarte und bilden einen „Zug“. Dabei überlegen sie sich ein Wort, dessen Anlaut der neue Buchstabe ist. Der Lokführer hat die Aufgabe, die Kinder anzutippen und mitzunehmen. Nun versuchen die Schüler, ihr Wort immer wieder laut zu wiederholen, so dass ein Wörterkanon entsteht. Das rhythmische Sprechen und gleichzeitig Marschieren werden dabei geschult. Sobald der Lokomotivführer alle Kinder aufgeladen hat und der Wörterkanon gut klingt, hält der Zug an und das Kärtchen mit dem Buchstaben der Woche wird an die Wand gehängt.

  buch

 

  Weckerspiel

  Dieses Spiel gefällt den Kindern besonders gut und eignet sich hervorragend zum Auflockern.

Die Kinder liegen auf einer Matte und schlafen. Vor dem „Einschlafen“ wurde der „Wecker“ gestellt, nämlich auf den eingeführten Buchstaben. Nun nenne ich verschiedene Wörter. Sobald ein Wort mit dem richtigen Anlaut vorkommt, müssen die Schüler aufstehen, eine Runde laufen und sich anschließend wieder hinlegen.

 a

 

  Buchstabenrätsel

 

Als Alternative zum „Männchen aufhängen“ habe ich mir folgende Variante ausgedacht:

Die Schüler nennen verschiedene Buchstaben und versuchen so, das zu erratende Wort herauszufinden. Kommt ein Buchstabe nicht im Wort vor, muss das Männchen eine Stufe abwärts rücken. Im Meer lauert ein hungriges Krokodil, deshalb müssen die Schüler versuchen, so wenig falsche Buchstaben wie möglich zu nennen.

Da es sich bei den zu erratenden Wörtern immer um etwas Essbares handelt, dürfen es die Schüler als Belohnung essen

(z.B. P wie Popcorn, T wie Tee, K wie Karotte usw.)

 

 a1

 

  „Schau- genau“- Spiel

 

Jeder Schüler erhält am Vortag die Aufgabe, einen Gegenstand mitzubringen, dessen Anlaut unser Buchstabe der Woche ist.

Nun werden die Dinge auf einen Teppich gelegt und einzeln vorgestellt. Anschließend schließen die Kinder die Augen und die Lehrerin lässt einen Gegenstand in einem Sack verschwinden. Nun müssen die Schüler mit Hilfe der Anlauttabelle aufschreiben, welcher Gegenstand verschwunden ist.

Dieser Vorgang wird drei –bis vier mal wiederholt.

Zum Schluss werden die Wörter einzeln aus dem Sack geholt und auf die Tafel geschrieben. Für richtig geschriebene Wörter erhalten die Kinder einen Punkt, falsch geschriebene Wörter werden verbessert und ins Wörtersammelbuch (Adressbuch, alphabetisch geordnet) geschrieben, welches die Schüler bis ins 3. Schuljahr begleitet (Adressbuch, alphabetisch geordnet).

 a4

 

               „Schnappt den Dieb“ Spiel

Diese Spielvariante wurde von den Schülern erfunden. Unter die Gegenstände mischen sich Dinge, die mit einem anderen Buchstaben beginnen. Die Schüler müssen nun jene Wörter aufschreiben, die nicht auf den Teppich gehören. Sobald alle Dinge aufgeschrieben wurden, schreibt die Lehrerin die „Diebe“ auf die Tafel und „sperrt sie hinter Gitter“. Die Schüler suchen in ihrem Wörtersammelbuch die richtige „Schublade“ und tragen die „Diebe“ unter dem richtigen Buchstaben ein.

 

 a5

 

                                   

 
an den seitenanfang
  seitenbereich schließen
punkt

Anmeldung