blikk

GS Telfes

infothek galerie sitemap
punkt forum
blikk reform blog

Persönliche Themen als Wahlpflichtfach (1/1)

an den anfang zurueck weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Goegele Judith

Dienstag, 22. Dezember 2015

Zuletzt geändert:
Montag, 9. Mai 2016

Kategorie:

persönliches Thema
 

Im heurigen Schuljahr boten wir Lehrpersonen zum ersten Mal für die Schüler der zweiten und dritten Klasse das "persönliche Thema" als Wahlfach an.

Dabei durften sich die Schüler maximal zu dritt zusammentun und sich selbst ein Thema aussuchen. Als ersten Schritt erstellten die Schüler ein Mindmap zu dem Thema ihrer Wahl und suchten Fragen, die ihnen wichtig erschienen. Anschließend ging es zur Recherche in der Bibliothek und im Internet.

persönliches Themapers 2

Mindmap, Fragensammlung und Plakatgestaltung      

 

Nachdem die Schüler ihre Texte verfasst hatten, begannen sie mit der Gestaltung ihrer Plakate. Zum Abschluss stellte jede Gruppe ihr Thema vor.

 

präs

                                   die Präsentation

 

Folgende Schwierigkeiten stellten sich im Laufe der Arbeit am persönlichen Thema heraus:

1) Die Wahl des Themas:

Viele Schüler taten sich schwer, sich für ein Thema zu entscheiden.

 2) Recherchieren in den Büchern und im Internet:

Es war für die Schüler sehr schwierig, aus dem vorhandenen Material herauszufiltern, was für ihre Präsentation brauchbar war und was den Rahmen gesprengt hätte. Zudem ging sehr viel Zeit verloren, da die Schüler sehr lange brauchten, um sich zu orientieren.

 3) Die Plakatgestaltung:

Die Schüler hatten Probleme damit, das Plakat so zu gestalten, dass es übersichtlich und ansprechend war.

 4) Zeitmangel:

Da wir das Wahlpflichtfach immer nur am Dienstag hatten, verging bis zur nächsten Einheit zu viel Zeit. Die Schüler verloren dadurch oft den Faden im Lernprozess.

 

Was ich das nächste Mal anders machen würde:

Ich würde den Schülern einen Themenbereich vorschlagen z.B. Haustiere und sie aus diesem Bereich ein Tier auswählen lassen, so wird ihnen die Auswahl leichter fallen. Damit sie eine Struktur haben, würde ich mich mit den Kinder auf bestimmte Inhalte einigen z. B. Nahrung, Aussehen, Fortpflanzung ...

Zudem wäre es besser, mindestens zwei bis drei Mal wöchentlich am persönlichen Thema zu arbeiten und dafür über einen kürzeren Zeitraum. Ich würde den Schülern im Vorfeld Material vorbereiten, damit sie effektiver arbeiten können, um nicht zu viel Zeit beim Suchen von geeigneten Büchern und Texten im Internet zu verlieren.

Anstelle der Plakate könnte man dann z. B. ein Büchlein über Haustiere anfertigen, zu dem jede Gruppe einige Seiten gestaltet. Zudem würde ich Fragen für das Publikum vorbereiten lassen, um die Aufmerksamkeit zu erhöhen und das erlangte Wissen abzusichern.

 

 Auf die Frage, ob ihnen die Arbeit am persönlichen Thema gefallen hat, gab mir ein Schüler folgende Antwort:

 „Es war voll cool, das zu machen und ich habe viel gelernt. Beim Vorstellen war ich sehr aufgeregt, aber danach war es fein.“

 

 

Kommentieren Sie diesen Beitrag

Ihr Kommentar

Captcha
an den seitenanfang
  seitenbereich schließen
punkt

Anmeldung