blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Spiel (1-6/6)

 
 

Legespiel mit Zahlen und Buchstaben

 

Kindergarten

Kindergarten

Donnerstag, 4. Juni 2020

 

Kinder interessieren sich sehr früh für Zahlen und Buchstaben! Auch wenn sie die Zahlen und Buchstaben noch nicht benennen können, erkennen sie deren Unterschiede und finden dieselben Symbole. 

Ein kurzweiliges Spiel als Legespiel ist schnell selbst gemacht: Die Vorlagen jeweils zweimal ausdrucken und wenn möglich laminieren oder mit einer durchsichtigen Klebefolie überziehen. Von einem Ausdruck werden die Zahlen, bzw. Buchstaben ausgeschnitten. Sie können beispielsweise auch auf die Deckel der Milchpackungen geklebt werden oder auch einfach so gelassen werden. Nun können die Kinder die gleichen Symbole suchen und die einzelnen Zahlen/Buchstaben auf die Unterlage legen.

Die Vorlage zum Ausdrucken finden Sie hier.

 

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Mathematik

  • Klassifizieren und Sortieren nach Merkmalen - das Kind sortiert Dinge nach einem oder mehreren Merkmalen; es benennt diese Merkmale sprachlich und fasst Unterklassen nach gemeinsamen Merkmalen zu Oberklassen zusammen.
  • Umgehen mit Mengen, Zahlen und Ziffern - das Kind geht mit gegenständlichen Mengen um, nimmt Objekte weg, fügt sie hinzu, beschreibt und vergleicht die Anzahl von Objekten. Es lernt die Zahlwortreihe kennen, zählt konkrete Dinge ab und kann einfache Rechenoperationen mit konkreten Gegenständen nachvollziehen. Das Kind entdeckt Ziffern und Zahlen in der Umwelt und deren Anwendungen (z. B. Haus- und Telefonnummern) und es benutzt Ziffern bei der Lösung mathematischer Probleme.

Sprache, Schriftsprachkultur, Zwei- und Mehrsprachigkeit

  • Das kindliche Interesse für die Schriftsprachkultur und darauf bezogene Kompetenzen - Schriftsprachkultur steht für vielfältige Erfahrungen und Lernchancen rund um Buch-, Erzähl-, Reim- und Schriftkultur. Das Kind wird darin gestärkt, sprachliche Abstraktionsfähigkeit sowie ein Verständnis für Erzählungen und Texte zu entwickeln, sein Interesse an Büchern und Geschichten zu erweitern sowie sich mit Symbolen, Zeichen und unterschiedlichen Schriften auseinanderzusetzen.
 
 
 

Zwei Ratespiele

 

Kindergarten

Kindergarten

Mittwoch, 3. Juni 2020

 

Ich sehe was, was du nicht siehst

Dieses Spiel ist sicher jedem bekannt. Einer sucht sich einen Gegenstand und benennt dessen Farbe oder Material und der andere muss erraten, was es ist. Bei kleineren Kindern gibt man am besten eine kleine Hilfestellung. Wortschatz und Sprachverständnis werden so geschult. „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist lila-schwarz gestreift…

 

Das Tier, das ich meine,… 

Bei diesem Rätselspiel überlegt sich das Kind bzw. die Erwachsene ein Tier aus und 5 Dinge die dieses Tier beschreiben. Nun beginnt das Rätsel.

Das Kind oder die Erwachsene stellt sein Tier vor ohne das Tier zu nennen.

 z.B. Das Tier, das ich meine, hat 4 Beine

          Spitze Ohren

          hat ein Fell

          kann schwarz, weiß braun oder orange sein

          und isst gerne Mäuse

Nun dürfen die anderen Raten und alles beginnt von vorne.

 

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Sprache, Schriftsprachkultur, Zwei- und Mehrsprachigkeit

  • Die Ausdrucksfähigkeit des Kindes und die Fähigkeit aktiv zuzuhören und seine Gedanken und Gefühle mitzuteilen - das Kind wird bei der Entwicklung vielfältiger, nonverbaler Ausdrucksformen (z. B. Körpersprache, Gestik, Mimik, Bewegung) sowie in seiner Fähigkeit, sich sprachlich mit anderen auszutauschen (Dialog im Rollen- und Theaterspiel), gestärkt. In einem Ambiente, das vielfältige Sprachanlässe schafft, erlebt sich das Kind als aktiver und kompetenter Sprecher, erwirbt Kompetenzen im Hochdeutschen und baut diese aus.
  •  Das Bewusstsein für die Bedeutung kultureller Werkzeuge in der Verständigung - Kinder sprechen in Bildern und Musik, verständigen sich über Bewegung, Mimik, Gestik und Intonation.
 
 
 

Bewegungsspiele für drinnen

 

Kindergarten

Kindergarten

Donnerstag, 21. Mai 2020

 

Kissen – Wettrutschen

Material: ein Kissen pro Kind

Spieler: ab 2

So geht’s: Jedes Kind sitzt auf einem alten Kissen. Auf “Los” rutschen alle so schnell wie möglich zum Ziel (Eine Tür, ein Schrank oder das andere Ende des Flurs). Angeschoben wird dabei nur mit den Händen.


Zeitungsschlacht

Material: viele Bierdeckel (oder zusammengeknüllte Zeitungsseiten oder andere leichte, weiche Gegenstände)

Spieler: ab 2

So geht’s: Ein Raum wird mit einem Seil in zwei Spielhälften geteilt. Je eine Hälfte der Kinder steht in einem Spielfeld mit der Hälfte der Wurfgeschosse. Nach dem Startsignal versucht jede Gruppe möglichst viele Bierdeckel in das Spielfeld der anderen zu werfen. Das Spiel ist aus wenn alle Bierdeckel in der einen Spielhälfte sind bzw. wenn alle außer Puste sind.



Socken – Fußball

Material: ein paar Socken

Spieler: ab 2

So geht’s: Wird gespielt wie “richtiges” Fußball, nur eben mit Socken statt Ball – dadurch kann es problemlos in jeder Wohnung gespielt werden, ohne dass etwas kaputt geschossen wird. Als “Tor” dienen Stühle, eine Tür oder ein Schrank.


Luftballon – Tennis

Material: ein Seil, ein Luftballon, zwei Zeitungen oder Zeitschriften

Spieler: 2

So geht’s: Eine Schnur wird auf Bauchhöhe durch das Zimmer gespannt, so dass zwei Spielhälften entstehen. Dann nimmt sich jedes Kind eine zusammengerollte alte Zeitung als Schläger. Ziel ist es den Ballon möglichst oft über das Seil hin und her zu spielen ohne dass der Ballon den Boden berührt.


Zirkus

Spieler: ab 2

So geht’s: Ein Kind ist der Zirkusdirektor, alle anderen Kinder sind Tiere. Der Zirkusdirektor bittet

  • die “Löwen” durch den Reifen zu springen,
  • die “Pferde” im Kreis zu galoppieren,
  • die “Akrobatikgruppe” Purzelbäume zu schlagen


Den Boden nicht berühren

Material: Möbel

Spieler: ab 2

So geht’s: Alle stellen sich vor dass der Boden ein Meer mit gefährlichen Tieren ist (oder Eiswasser,…) und versuchen so weit wie möglich zu laufen, zu springen und zu klettern ohne dabei ins Meer zu fallen (=ohne den Boden zu berühren). So können die Kinder zum Beispiel von einem Sessel auf den Tisch klettern, dann zu einem Kissen springen das auf dem Boden liegt und weiter auf einen Stuhl klettern…

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Bewegung

  • Das Kennenlernen der eigenen körperlichen Möglichkeiten - das Kind macht vielfältige Erfahrungen mit seinem Körper, kann seine motorischen und koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten erproben und verfeinern.
  • Die Erlangung von Bewusstheit über eigene Körpersignale, über Lust- und Unlustempfinden, über Stärken und Schwächen sowie über eigene Entwicklungsmöglichkeiten - das Kind nutzt die Bewegung zur Stärkung des Wohlbefindens. Mit zunehmender Sicherheit in der Bewegung steigert sich sein Selbstwertgefühl. Die kindlichen Entwicklungsprozesse werden unterstützt und gefördert.
  • Die Entwicklung von Freude und Ausdauer, das Annehmen von Bewegungsherausforderungen, das kreative Erproben von Bewegungslust - das Kind hat Freude an gemeinsamer Bewegung, baut die Eigenverantwortung aus und übernimmt Verantwortung gegenüber anderen. Es lernt Regeln zu verstehen, auszuhandeln und einzuhalten.
 
 
 

Gummitwist – Das Spiel mit dem Gummiband

 

Kindergarten

Kindergarten

Montag, 18. Mai 2020

 

Zwei Kinder (im Notfall 2 Stühle) spannen das Gummiband, ein drittes Kind darf zu folgendem Satz springen: 

Seite – Seite 

Mitte – Breite 

Seite – Seite 

Mitte – weg 

  1. Schwierigkeitsgrad: das Gummiband wird über die Knöchel gespannt. Wenn das springende Kind keinen Fehler macht, kommt der 
  2. Schwierigkeitsgrad: das Gummiband wird in der Wadenhöhe gespannt. Wenn auch das fehlerfrei gelingt, folgt der 
  3. Schwierigkeitsgrad: das Gummiband wird in Kniehöhe gespannt 

 Gummitwist 1Gummitwist 2

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Bewegung

  • Das Kennenlernen der eigenen körperlichen Möglichkeiten - das Kind macht vielfältige Erfahrungen mit seinem Körper, kann seine motorischen und koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten erproben und verfeinern.
  • Die Erlangung von Bewusstheit über eigene Körpersignale, über Lust- und Unlustempfinden, über Stärken und Schwächen sowie über eigene Entwicklungsmöglichkeiten - das Kind nutzt die Bewegung zur Stärkung des Wohlbefindens. Mit zunehmender Sicherheit in der Bewegung steigert sich sein Selbstwertgefühl. Die kindlichen Entwicklungsprozesse werden unterstützt und gefördert.
  • Die Entwicklung von Freude und Ausdauer, das Annehmen von Bewegungsherausforderungen, das kreative Erproben von Bewegungslust - das Kind hat Freude an gemeinsamer Bewegung, baut die Eigenverantwortung aus und übernimmt Verantwortung gegenüber anderen. Es lernt Regeln zu verstehen, auszuhandeln und einzuhalten.
 
 
 

Luftballonspiele für drinnen und draußen

 

Kindergarten Südtirol

Kindergarten Südtirol

Donnerstag, 9. April 2020

 

Mit einem Luftballon, einer Zeitung und einigen Papptellern kannst du tolle Bewegungsspiele machen.

Luftballonspiele

Die Anleitung findest du hier:

Luftballonspiele für drinnen und draußen.pdf

 

Die Ideen wurden von Kindergartenpädagoginnen in Anlehnung an Unterlagen von Renate Zimmer und an die Spiel- und Animationspädagogik von Alois Hechenberger ausgearbeitet.

Bildungsziel aus den Rahmenrichtlinien

Bewegung

  • Die Entwicklung von Freude und Ausdauer, das Annehmen von Bewegungsherausforderungen, das kreative Erproben von Bewegungslust – Das Kind hat Freude an gemeinsamer Bewegung. Es lernt Regeln zu verstehen, auszuhandeln und einzuhalten.
 
 
 

Würfel dich fit

 

Kindergarten Südtirol

Kindergarten Südtirol

Donnerstag, 9. April 2020

Zuletzt geändert:
Mittwoch, 22. April 2020

 

In diesen Tagen sitzen wir viel. Ein wenig Bewegung tut da gut. Schnapp dir einen Würfel und auf geht's.

Würfel_pixabay

Würfelbild 1: hüpfe auf einem Bein vom Wohnzimmer in die Küche

Würfelbild 2: berühre mit beiden Händen zweimal den Boden

Würfelbild 3: mache drei Liegestützen

Würfelbild 4: mache vier Hampelmann - Sprünge

Würfelbild 5: springe fünfmal in die Luft

Würfelbild 6: klatsche sechsmal in die Hände

Nun bist du an der Reihe. Erfinde weitere Bewegungen zu den verschiedenen Würfelbildern.

Gerne könnt Ihr eure Vorschläge in die Kommentare schreiben.

 

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

 Bewegung:

  • Das Kennenlernen eigener körperlicher Möglichkeiten - Das Kind macht vielfältige Erfahrungen mit seinem Körper, kann seine motorischen und koordinativen Fähigkeiten und Fertigkeiten erproben und verfeinern.

Mathematik:

  • Erleben, Beschreiben und Vermessen von Raum und Form 
  • Umgehen mit Mengen, Zahlen und Ziffern
 
zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung