blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

SSP St. Leonhard - GS Stuls (1-9/9)

 
 

Der Flaschenluftballon

 

GS Stuls

Montag, 17. März 2014

Zuletzt geändert:
Freitag, 21. März 2014

Kein Kommentar

 

DU BRAUCHST:

  • eine leere Glasflasche
  • einen Luftballon
  • einen Föhn

BESCHREIBUNG:

1. Ziehe den Luftballon über die Flasche.
2.Stecke  den Föhn ein und föhne die Flasche.

VERMUTUNG:
 Der Luftballon bläst sich irgendwie auf.

ERGEBNIS:

Der Föhn erhitzt die Flasche und
bläst den Luftballon auf, weil heiße Luft aufsteigt.


Alexander !!!!!!!!

 
 

Flaschenpumpe?

 

GS Stuls

Freitag, 14. März 2014

Zuletzt geändert:
Montag, 17. März 2014

 

Material 

  • Warmes und kaltes Wasser
  • Tinte
  • Einen Teller
  • Eine Plastikflasche 0, 5 Liter 

Gib Tinte mit Wasser in den Teller. Fülle heißes Wasser

in die Plastikflasche, verschließe sie und warte. Schütte

das Wasser weg. Stelle sie kopfüber in den Teller.

Vermutung: Weil ich die Plastikflasche mit heißem

Wasser ausgespült habe, zieht die heiße Luft

das Tintenwasser in die Flasche.

Ergebnis: Kalte Luft braucht weniger Platz.

 CIMG1943

 

 Michael Widmann

 
 

Kann ich eine Flasche ohne Hände zusammenknicken?

 

GS Stuls

Freitag, 14. März 2014

Zuletzt geändert:
Montag, 17. März 2014

 

Beschreibung: 

Ich fülle die Flasche mit warmen Wasser und ein wenig warten. Ich schütte das Wasser aus. Ich drehe dann den Deckel sofort zu.

Vermutung: Die Flasche platzt. 

Ergebnis: Die Flasche knittert zusammen, weil heiße Luft mehr Platz braucht, als die kalte Luft.  

CIMG1972

von Martin

 

 
 

Hat Luft ein Gewicht?

 

GS Stuls

Freitag, 14. März 2014

Zuletzt geändert:
Montag, 17. März 2014

Kein Kommentar

 

Material:
Tisch
Klebeband
Nadel
2 Luftballone
Schaschlikstäbchen
Faden

Beschreibung:
Blase beide Luftballone auf und befestige
sie mit Klebeband an den Enden des
Schaschlikstäbchens.
Bringe an einen der Ballone ein Stückchen
Klebeband an.
Hänge das Stäbchen mit den Ballonen,
das im Gleichgewicht sein soll, mit Kleband
an eineTischkante.
Stich nun mit einer Nadel durch das Klebeband
in den Ballon, damit die  Luft entweichen kann.


Erklärung: Der Luftballon, der noch mit Luft gefüllt ist, sinkt ab, da er schwerer ist. Denn Luft hat ein Gewicht.
CIMG1960
Von Thomas

 
 

Wie kommt ein Ei in eine Flasche?

 

GS Stuls

Freitag, 14. März 2014

Zuletzt geändert:
Montag, 17. März 2014

 

Materialien:

  • Ein geschältes hartgekochtes Ei.
  • Flasche mit weiter Öffnung.

Beschreibung:

  • In die Flasche musst du gekochtes heißes Wasser einschütten. Schwenke die Flasche.
  • Schütte ganz schell das heiße Wasser aus.
  • Gib die Flasche in ein Gefäß mit kaltem Wasser.
  • Lege ganz schnell das geschälte Ei auf die Flaschenöffnung und warte ab was passiert.

    Vermutung:

Das Ei fällt herunter.

Ergebnis:

Kalte Luft braucht weniger Platz, als heiße Luft. Da sich die Luft zusammenzieht, wird das Ei in die Flasche hineingezogen.  

 CIMG1970CIMG1971

 

 

 Von  MIRJAM THALER

 
 

Lufdfahrzeuge und Raketen

 

GS Stuls

Freitag, 14. März 2014

Zuletzt geändert:
Freitag, 21. März 2014

 

Material: Faden, Strohhalm, Luftballon, 10cm Klebeband.
 
Beschreibung: Man muss einen Faden nehmen und einen Strohhalm. Dann tut man den Faden durch den Strohhalm.
Man muss als nächstes einen Luftballon aufblasen und gut festhalten dann den Luftballon ankleben mit etwa 10 cm Klebeband. Dann den Faden bei einer Seite hoch bei der anderen Seite hinunter halten. Als nächstes lässt du den Luftballon aus und er fliegt wie eine Rakete.

Vermutung: Ich vermute, dass  die Rakete nicht ganz hinauf fliegt.

Ergebnis: Sie fährt richtig schnell auf dem Seil rauf und der Luftballon wird immer kleiner weil die Luft gibt Antrieb.  

CIMG1957

von Daniel

 
 

Luftkissenfahrzeug

 

GS Stuls

Freitag, 14. März 2014

Zuletzt geändert:
Freitag, 21. März 2014

 

Benötigte Matrialien:

1 Verpackungsschachtel

1 Plastikbecher

Schere 

Filzstift

Beschreibung:

  • Nimm einen Plastikbecher und schneide den Boden heraus.
  • Nimm den Plastikbecher, hebe den Plastikbecher auf die Verpackungsschachtel in die Mitte und zeichne den Umriss des Plastikbechers ein.
  • Schneide den Umriss des Plastikbechers aus und stecke den Plastikbecher in das Loch der Verpackungsschachtel.
  • Blase in den Becher.

Vermutung:

Es hebt die Verpackungsschachtel auf.

Ergebnis:

Wenn man hinein bläst hat die luft keinen Platz mehr und hebt die Verpackungsschachtel auf, weil Luft Platz braucht.

       Foto Experiment                    

               Von Marie Hofer     

    




 
 

Die Saftmaschine

 

GS Stuls

Freitag, 14. März 2014

Zuletzt geändert:
Montag, 17. März 2014

Kein Kommentar

 

 

Materialien

  • einen Karton
  • zwei kleine Plastikflaschen
  • drei kleine Rohre
  • Wasser
  • Plastelin
  • Saft
  • und einen Trichter

Man befestigt den Trichter mit Plastelin an einem Rohr, dann steckt man das Rohr in eine Flasche. Dann nimmt man das zweite Rohr und befestigt es an beiden Flaschen. Dann noch ein Rohr in die zweite Flasche. Nur das letzte Rohr und der Trichter schauen aus dem Karton hervor. 

Man schüttet Wasser in den Trichter und am hinteren Ende kommt Saft heraus.

Vermutung: Ich  vermute, dass so eine Art Waage drinnen ist, die den Saft heraus pumpt. 

Ergebnis: In der zweiten Flasche ist Saft eingefüllt.

Dieser wird von der Luft verdrängt und der Saft kommt auf der andere Seite raus.

                          Devid

                 

 
 

Ist Luft nichts?

 

GS Stuls

Mittwoch, 12. März 2014

Zuletzt geändert:
Montag, 17. März 2014

 

Material:    Flasche

                   Trichter

                   Stopfen mit Loch

                   Trinkhalm     

Beschreibung:

Du musst den Trichter in den Stopfen stecken und dann den Stopfen durch die Flasche stecken. Schütte ein Glas Wasser in den Trichter.

 

Vermutung:  

Das Wasser fließt in die Flasche.

 

Ergebnis:  

Das Wasser fließt nicht hinein, wiel Luft Platz braucht. 

Wenn mann zusätzlich einen Strohhalm hineinsteckt fließt das Wasser hinein, weil die Luft ausweichen kann.

 CIMG1935

                                   Alex

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  

 

zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung