blikk
logo
kidszone punkt
infothek forum galerie sitemap

anfang zurück weiter ans ende eine ebene nach oben
 

Gemeinsam spielen und lernen (11-20/141)

 
 

Märchen mal anders

 

Kindergarten

Kindergarten

Dienstag, 25. August 2020

 

In einem Schuhkarton werden Accessoires, Bilder und Gegenstände aufbewahrt, die eine Verbindung zu einem bestimmten Märchen haben.

In der Märchenkiste „Aschenputtel“ entdecken die Kinder beispielsweise eine Schale mit Erbsen und eine mit roten Linsen, eine Krone, wertvolle Stoffe, ein Foto von Tauben eine wunderschöne Barbie-Prinzessin und ihr kostbarstes Paar Schuhe.

Erzählen Sie das Märchen mithilfe der verschiedenen Requisiten.

Anschließend kann das Märchen gemeinsam nachgespielt werden.

Der Schuhkarton mit den Requisiten steht den Kindern auch danach noch zur Verfügung, sie können jederzeit Szenen aus dem Märchen spielen und erleben.

 

Bildungsziel aus den Rahmenrichtlinien:

Sprache, Schriftsprachkultur, Zwei- und Mehrsprachigkeit

  • Die Ausdrucksfähigkeit des Kindes und die Fähigkeit aktiv zuzuhören werden gestärkt.
 
 
 

Bodenbilder legen

 

Kindergarten

Kindergarten

Montag, 24. August 2020

 

Mit einfachen Gegenständen aus dem Alltag (Steine, Muscheln, Blüten, Tannenzapfen, goldene Papierschnipsel...) kann man gemeinsam mit den Kindern aussagekräftige Bodenbilder legen (nach Franz Kett- Religionspädagoge)

Nest

Beispiel auf dem Foto: 

*Braune und grüne Tücher*- Symbol für Mutter Erde 

*Nest*- Symbol für Geborgenheit, Vertrauen, Eltern...Gott 

*Blüten*- Symbol für das Leben, den Frühling, das Aufwachen der Natur. Das Bild könnte man mit vielen anderen Gegenständen ergänzen: 

Kerze, goldene Papierschnipsel, Schätze der Kinder (Ideen der Kinder aufgreifen) 

 

So kann man auch viele andere Geschichte in ein Bild verkleiden. Besonders gut eignen sich auch Märchen zum Vermitteln von Werten und Haltungen. 

 

Bildungsziel aus den Rahmenrichtlinien:

Religiosität und Wertorientierung 

  • Durch Bilder und Symbole lernt das Kind biblische Inhalte, aber auch soziale Werte und Haltungen kennen. 
 
 
 

Zeitschriften als Bildungsanlass

 

Kindergarten

Kindergarten

Mittwoch, 19. August 2020

 

Sammeln Sie verschiedenste Zeitschriften zu den unterschiedlichsten Themen.

Zeitschriften sind bei Kindern sehr beliebt und bieten Anlass zum Stöbern, Schmökern, zum Fachsimpeln und zum Diskutieren. Wenn man sich vorher darauf einigt, darf auch ausgeschnitten und aufgeklebt werden.

Auf diese Wiese können auch jene Kinder für Literatur, Malen und künstlerisches Gestalten begeistert werden, die sonst eher andere Interessen haben, sofern die Themen für sie ansprechend sind.

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Sprache, Schriftsprachkultur

  • Das Kind wird in seiner Fähigkeit, sich sprachlich mit anderen auszutauschen, gestärkt. In einem Ambiente, das vielfältige Sprachanlässe schafft, erlebt sich das Kind als aktiver und kompetenter Sprecher, erwirbt Kompetenzen im Hochdeutschen und baut diese aus.
  • Das kindliche Interesse an Schriftsprachkultur und darauf bezogene Kompetenzen wird geweckt.

 

 
 
 

Naturdetektive unterwegs

 

Kindergarten

Kindergarten

Mittwoch, 19. August 2020

 

Jede*r Teilnehmer*in oder jedes Team bekommt eine Forscherkarte, also eine Kartonkarte mit abgebildeten Symbolen, welche die Eigenschaften der gesuchten Materialien verdeutlichen. 

Beispiel: 

Naturdetektive

  • Die Eigenschaften der gesuchten Materialien können jedes Mal verändert werden: Farben, Formen, Oberflächenstruktur, Gewicht, Aggregatzustand… 
  • Bevor das Spiel startet, werden die Eigenschaften besprochen. 
  • Die Suche beginnt! 
  • Nach einem vereinbarten akustischen Zeichen kommen alle Detektive zurück zum Treffpunkt, wo die gesammelten Materialien auf einem großen Tuch abgelegt werden. Jede*r Teilnehmer*in oder jedes Team stellt seine Funde vor. 

Dieses Spiel, das gerne bei Draußen-Tagen im Wald eingesetzt wird, kann auch in der eigenen Wohnung gespielt werden. 

 

Bildungsziel aus den Rahmenrichtlinien:

Mathematik

  • Klassifizieren und Sortieren nach Merkmalen - das Kind sortiert Dinge nach einem oder mehreren Merkmalen; es benennt diese Merkmale sprachlich und fasst Unterklassen nach gemeinsamen Merkmalen zu Oberklassen zusammen.
 
 
 

Roggenbrötchen mit Sonnenblumenkernen

 

Kindergarten

Kindergarten

Mittwoch, 12. August 2020

 

Zutaten 

300 g Roggenmehl

300 g Weizenmehl 

450 ml lauwarmes Wasser 

25 g Hefe 

evtl. Brotklee, Kümmel, Anis  

Salz

Sonnenblumenkerne und Sesam

 

Zubereitung 

Mehl, Hefe, Salz und Wasser werden zu einem Hefeteig verarbeitet. Wer mag, kann auch etwas Brotklee, Kümmel und/oder Anis… dazugeben. Der Teig wird dann an einen lauwarmen Ort gestellt. Ist der Teig doppelt so hoch (wie vorher), kann er weiter verarbeitet werden. Dieser Vorgang kann mit den Kindern gut beobachtet werden.

Die Kinder formen aus dem Teig nun Brötchen, die sie mit Sonnenblumenkernen und/oder Sesam verzieren. Die Brötchen werden auf ein Backblech gegeben. Im Rohr werden sie bei 90° circa 30 min. lang gebacken („gehen“ lassen). Dann wird das Backrohr auf 180° eingestellt und die Brötchen werden noch 25 min. gebacken.

 

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Gesundheit

  • Der Erwerb von Verständnis für gesunde Ernährung  und deren Bedeutung  für die Gesundheit - Das Kind sammelt Erfahrungen in der Zubereitung der Nahrung und eignet sich dadurch ein Grundverständnis über gesunde Ernährung an.

Mathematik

  • Umgehen mit Mengen, Zahlen und Ziffern - das Kind geht mit gegenständlichen Mengen um und wiegt sie ab. Es entdeckt Ziffern und Zahlen in der Umwelt und deren Anwendungen.
 
 
 

Wir falten einen Bilderrahmen

 

Kindergarten

Kindergarten

Mittwoch, 12. August 2020

 

Wir brauchen ein quadratisches Blatt Papier. Es sollte mindestens die Größe 20 x 20 cm haben, kann aber auch größer sein.

falten1

Nun legen wir das Blatt vor uns auf den Tisch, so dass eine Spitze zu uns zeigt. Mit einer Hand halten wir die obere Spitze fest und legen mit der anderen Hand die untere Spitze sorgfältig auf die obere. Sobald die beiden Spitzen genau aufeinander liegen, können wir das Blatt unten abbiegen und kräftig über die Falte streichen.

 falten2

Wir öffnen das Blatt wieder und wiederholen dasselbe mit den anderen zwei Spitzen.

falten3

Nachdem wir das Blatt wieder geöffnet haben, können wir ein Kreuz mit den gefalteten Linien entdecken. Wir markieren den Mittelpunkt, wo sich die Linien treffen, mit einem kleinen Punkt.

falten4

Nun falten wir nacheinander jede Spitze zu diesem Mittelpunkt hinein. Dabei ist es wichtig, ganz sorgfältig und geduldig zu arbeiten und den Mittelpunkt wirklich genau zu treffen.

falten5

Unsere Faltarbeit schaut nun so aus:

 falten6

Jetzt kommt der letzte Schritt: Wir biegen jede Spitze ungefähr um die Hälfte wieder zurück und lassen sie dabei ein wenig über den Rand hinausschauen

falten7

Und unser Bilderrahmen ist fertig gefaltet!

falten8

Wer den Rahmen noch verschönern möchte, kann ihn mit Farben und Mustern bemalen und verzieren. Nun müssen wir nur noch ein schönes Bild hineinkleben.

Gutes Gelingen!

 

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Mathematik

  • Das Kind erkennt einfache geometrische Formen, Muster, Zahlen und Mengen. Es entwickelt das Verständnis von Regelmäßigkeiten und die räumliche Wahrnehmung. Durch die konkrete Erfahrung wird der Grundstein dafür gelegt, später abstrakte Rechenvorgänge leichter nachvollziehen zu können. Wenn z.B. ein Stück Papier in der Mitte gefaltet wird, wird es in zwei gleich große Teile geteilt.
 
 
 

Massage: Ein Garten für Kinder

 

Kindergarten

Kindergarten

Montag, 10. August 2020

 

Es ist für Kinder wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung, Ruhe und Aktivität, Stress und Erholung herzustellen. Entspannung führt zu einem größeren Wohlbefinden und fördert das Konzentrations- und Leistungsvermögen.

Spielerische sanfte Massage

Partnerspiel in Bauchlage: Achtung: Wirbelsäule nicht „bearbeiten“

Ein Garten für Kinder

Ein schöner Frühlingstag, blauer Himmel und die Sonne scheint.

(beide Hände streichen sanft über den Rücken)

Was ist in unserem Garten los? Überall Unkraut! Ran an die Arbeit. Zuerst lockern wir die Erde.

(mit Händen Rechen imitieren)

Jetzt ziehen wir das erste Unkraut heraus.Wir packen es ganz nah bei der Wurzel.

(Finger „zwicken“ den Rücken)

Die lange Wurzel muss raus. Wir graben tief in die Erde.

(Finger „graben“ tief)

Da haben wir sie schon, wir graben weiter. Bald ist das Beet sauber. Nur die Erdklumpen sind noch zu dick. Wir zerdrücken sie mit den Händen, so dass feine Erde wird.

(Finger „krabbeln“ über den Rücken“)

Jetzt können wir säen. Was säen wir?......ja, Radieschen, die schmecken lecker. Wir machen kleine Furchen.

(Mit Zeigefinger „Striche“ machen)

Behutsam streuen wir die Samen in die Furchen.

(imitieren)

Dann streuen wir etwas Erde drüber.

(imitieren)

Ach, wir müssen noch gießen. Gießkanne holen

(flache Hände streichen aneinander)

Wasser einfüllen

(tsch...)

Und jetzt gießen wir unser Beet an

(tsch..... mit Fingern über Rücken zeichnen)

So, jetzt freuen wir uns, dass die Sonne scheint.

(flache Hände streichen über den Rücken)

Langsam wird es Abend. Die Sonne versinkt .

(Hände rutschen langsam den Rücken hinunter und verschwinden)


Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Gesundheit

  • Die Entwicklung eines Bewusstseins von sich selbst und die Wahrnehmung von Körpersignalen - dazu zählt etwa die Fähigkeit des Kindes, eigene Gefühle und deren Auswirkung auf den Körper wahrzunehmen und entsprechend darauf reagieren zu können.



 
 
 

Farbexperimente mit Blaukrautsaft

 

Kindergarten

Kindergarten

Montag, 10. August 2020

Zuletzt geändert:
Montag, 24. August 2020

 

Als erstes wird ein Rotkohl (Blaukraut) in Wasser gekocht. Der Rotkohlsaft wird für das folgende Experiment benutzt.

Blaukraut1

Verlauf des Experimentes:

Auf einen Tisch stellen wir viele leere Gläser auf und diese werden mit Rotkohlsaft (violett) gefüllt. Zum Verdünnen der intensiven Rotkohlfarbe wird jeweils so viel Wasser zugefügt, bis die Flüssigkeit gerade durchsichtig wird. Nun gibt man verschiedene Stoffe in die Flüssigkeit und kann so beobachten, wie sich die Farbe der Flüssigkeit verändert.

Blaukraut2

Blaukraut3Blaukraut4

Beobachtung: Je nach Zugabe verschiedener Flüssigkeiten färbt sich der Rotkohlsaft rot, blau, blauviolett bis grün.

Solche Stoffe, die einen Farbwechsel nach der Zugabe von Säuren und Laugen zeigen, sind in der Chemie sehr wichtig, denn man kann auf Grund des Farbwechsels Rückschlüsse auf die Art der zugeführten Stoffe machen. Man nennt diese Stoffe, die einen solchen Farbwechsel zeigen auch, auch Indikatoren.

 

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Naturwissenschaften

  • Das Sammeln von Erfahrungen in der unbelebten und belebten Natur - das Kind erlebt und erfährt Phänomene mit allen Sinnen und es beobachtet und beschreibt diese Phänomene. Das Kind nimmt Dinge und Phänomene differenziert wahr, stellt dazu fragen, bildet Hypothesen, überprüft diese und findet allein und gemeinsam mit anderen Antworten.
  •  Das Erlangen naturwissenschaftlicher Grundkenntnisse - das Kind vergleicht, klassifiziert und experimentiert und erlangt so naturwissenschaftliche Grundkenntnisse. Beim Experimentieren erleben und beobachten die Kinder Ursachen und Wirkungszusammenhänge.  Aus der Perspektive der Co-Konstruktion geht es darum, dass das Kind seine eigenen Erklärungen findet, weiter experimentiert, überprüft und in Interaktion mit anderen neue Hypothesen aufstellt.

 

 
 
 

Reinigungsmittel ohne Chemie – Bio-Putzmittel einfach selber machen

 

Kindergarten

Kindergarten

Freitag, 7. August 2020

 

Im Kindergarten lernen die Mädchen und Jungen Verantwortung für bestimmte Arbeitsaufträge zu übernehmen. Die Mitgestaltung des Tagesablaufes bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Verantwortungsübernahme. So beteiligen sich die Mädchen und Jungen, wohl in den meisten Kindergärten, auch aktiv an der Reinigung von verschieden Möbeln und Spielmaterialien (z.B. Tische abwischen nach dem Essen, nach dem Malen mit Wasserfarben, nach dem Modellieren mit Ton; Abspülen nach der Verwendung des Geschirrs in der Funktionsküche …)

Dass chemische Putzmittel schlecht für die Umwelt sind, ist längst kein Geheimnis mehr. Viele Tonnen Chemikalien aus Wasch- und Reinigungsmitteln landen im Abwasser und belasten die Umwelt. Mit folgenden Rezepten für einen Bio-Allzweckreiniger, ein Bio-Geschirrspülmittel und ein Bio-Waschmittel kann aktiv gegen diese Form der Umweltverschmutzung vorgegangen werden.

Allzweckreiniger

Zutaten:

  •  2 Tassen Wasser
  • 2 EL geriebene Kernseife
  • 2 EL Natron
  • bei Bedarf ätherische Öle

Zubereitung:

Das Wasser in einem Topf erhitzen, die fein geraspelte Kernseife dazugeben und so lange rühren, bis sie sich aufgelöst hat.

Anschließend Natron dazugeben und zum Schluss, für einen angenehmen Geruch, ein paar Tropfen ätherische Öle hinzugeben.

Die Mischung anschließend in eine alte Allzweckreiniger-Flasche füllen.

Geschirrspülmittel

Zutaten für ca. 550 ml. :

  • 10-15 g geriebene Kernseife
  • 3-4 TL Natron
  • 500 ml Wasser
  • Optional 10-20 Tropfen ätherisches Öl (beispielsweise Zitrone)
  • 1 Flasche

Zubereitung:

Wasser in einem Topf erhitzen, bis es kocht, den Topf vom Herd nehmen und die geraspelte Kernseife mit einem Schneebesen einrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat.

Abkühlen lassen und während des Abkühlens mehrmals ausgiebig umrühren. (Sollte die Flüssigseife zu dick geworden sein, mit mehr Wasser ergänzen)

Natron und ätherische Öle unterrühren, in die Flasche füllen und fertig.

Waschpulver

Zutaten:

  • 100g Kernseife
  • 150g Soda
  • 150g Natron
  • Ätherische Öle (Zitrone, Lavendel…)

Zubereitung:

Die geraspelte Kernseife mit Soda und Natron gut vermischen und bei Bedarf mit ätherischen Ölen ergänzen.

Wenn man das Waschmittel richtig pulvrig haben möchte, mit einem Mixer zerkleinern.

Bei Weißwäsche 1 Tasse Zitronensäure zum Bleichen dazugeben.

 

Bildungsziele aus den Rahmenrichtlinien:

Lebenspraxis und Bewältigung von Alltagssituationen

  • Aktive Beteiligung an der Gestaltung des Alltags - das Kind lernt, Verantwortung für bestimmte Arbeitsaufträge zu übernehmen.

Umwelt

  • Das Erkennen von Umweltproblemen und die Ausarbeitung und Umsetzung von Lösungsmöglichkeiten - Das Kind lernt, dass die Umwelt eine verletzbare, zu schützende Ressource ist. Es entwickelt ein Grundverständnis für die ökologischen Zusammenhänge und den Einfluss der Menschen auf die Umwelt sowie die Lebensbedingungen.
 
 
 

Blumentopf aus recycelter Dose

 

Kindergarten

Kindergarten

Dienstag, 4. August 2020

 

Habt ihr Lust eine alte Dose in einen Blumentopf zu verwandeln?

Blumentopf

Ihr braucht dazu:

  • eine Dose
  • Wasserfarben, Pinsel und Wasser
  • etwas Watte
  • Kressesamen
  • eine Gießkanne mit Wasser

Die Anleitung dazu findet ihr hier:

Blumentopf aus einer Recycelten Dose.pdf

Bildungsziel aus den Rahmenrichtlinien:

Umwelt

  • Das Erkennen von Umweltproblemen und die Ausarbeitung und Umsetzung von Lösungsmöglichkeiten - Das Kind lernt, dass die Umwelt eine verletzbare, zu schützende Ressource ist. Es entwickelt ein Grundverständnis für die ökologischen Zusammenhänge und den Einfluss der Menschen auf die Umwelt sowie die Lebensbedingungen. Dazu gehört auch der praktische Umweltschutz: in diesem Zusammenhang werden die Themen Müllvermeidung, -sammlung und -trennung bearbeitet.

Ästhetik, Kunst und Kultur

  • Die Erweiterung der Ausdrucksweisen durch künstlerisches Schaffen - das Kind entwickelt Freude, Lust und Neugier am eigenen schöpferischen Tun. Es erfährt Anerkennung und Wertschätzung in seiner Gestaltungslust und -kraft.
 
zum seitenanfang
 
punkt
seitenbereich schließen

Anmeldung